Sichere Bezahlung
Versandkostenfrei ab 49€
Günstige Versandkosten nur 3,90€

Wie schädlich ist das Shisha Rauchen?

Aladin Online e.K.
2021-11-12 15:29:00 / Shishas
Wie schädlich ist das Shisha Rauchen? - Wie schädlich ist das Shisha Rauchen?

Shisha rauchen macht Spaß, ist gesellig und für manche die beste Möglichkeit nach einem stressigen Tag zu entspannen. Dabei werden die gesundheitlichen Schäden deutlich unterschätzt, da viele der Meinung sind, dass das Shisha Rauchen eine gute Alternative zum herkömmlichen Rauchen ist.

Eine 2018 durchgeführte Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) hat ergeben, dass 19,1 Prozent der jungen Erwachsenen zwischen 18 und 25 Jahren, in den vergangenen 30 Tagen, Shisha geraucht haben. 2008 waren es zum Vergleich lediglich 7,8 Prozent. Die Tendenz steigt stetig.

Was ist schädlicher Shisha oder Zigaretten?

Der Mythos, dass Wasserpfeife rauchen gesünder sei ist allerdings falsch, denn Tabakrauch, egal ob aus Zigaretten oder der Shisha, ist ein gefährliches Giftgemisch. Beim Verbrennen entstehen giftige Stoffe die Krebs erzeugen. Zwar wird beim Shisha rauchen der Shisha Tabak nicht direkt verbrannt, jedoch ist die aufgenommene Nikotinmenge während einer einstündigen Shisha Session im Vergleich zu einer Zigarette, relativ hoch.

Beim Shisha rauchen wird der Rauch meist tiefer inhaliert, da dieser durch das Wasser gekühlt wird. So kann es im schlimmsten Fall zu einer Kohlenmonoxid-Vergiftung kommen, die häufig tödlich endet. Das Einatmen der Schadstoffe kann schwere gesundheitliche Folgen haben. Neben einer Kohlenmonoxid-Vergiftung, kann es zu Beeinträchtigungen der Lungenfunktion, erhöhten Blutdruck und Herzrasen führen. Langfristiger Konsum steigert zudem unter anderem das Risiko für Lungenkrebs und Herzerkrankungen. Zudem besteht beim gemeinsamen Benutzen der Pfeife  die Gefahr einer Übertragung von Hepatitis und Herpesviren. Von daher empfehlen wir Hygienemundstücke.

Viele nehmen an, dass Wasser in der Bowl würde den Rauch filtern. Tatsächlich durchquert der Qualm jedoch das Wasser in kleinen Bläschen, und kommt also gar nicht in Kontakt damit. Ein weiterer irrtümlicher Glaube ist, dass Shisha Tabak Alternativen unschädlich seien, da diese kein Nikotin enthalten. Auch dies ist leider falsch, da die Schadstoffe hier in den Aromen stecken. Beim Verbrennen bzw. Verdampfen der Dampfsteine oder Dampfpasten werden gesundheitsschädliche Aerosole freigegeben, welche zu Lungenkrebs, Atem- und Herzkreislauferkrankungen führen können.

Natürlich rauchen die meisten Shisha nicht täglich, sondern eher gelegentlich in einer gemütlichen Runde unter Freunden. Jedoch sollte es nicht unterschätzt und erst ab 18 Jahren geraucht werden, da das Shisha rauchen keineswegs gesünder ist, als zur Zigarette zu greifen. Das Abhängigkeitspotenzial ist ähnlich.


News