Sichere Bezahlung
Versandkostenfrei ab 49€
Günstige Versandkosten nur 3,90€

Shisha rauchen im Winter: Tipps und Tricks

Aladin Online e.K.
2022-09-28 09:06:00
Shisha rauchen im Winter: Tipps und Tricks - shisha-rauchen-winter-tipps

Die besten Tipps und Tricks für das Rauchen von Shisha im Winter

Shisha rauchen ist eine großartige Freizeitbeschäftigung, die man das ganze Jahr über genießen kann. Doch im Winter gibt es einige Dinge, die man beachten sollte, damit man die Shisha richtig genießen kann.
In diesem Artikel lernst du die wichtigsten Tipps und Tricks, um auch im Winter eine tolle Zeit beim Shisha rauchen zu haben.

Die kalte Jahreszeit ist für viele Menschen eine besonders schöne Zeit.
Die Temperaturen sinken, die Tage werden kürzer und es gibt viel zu tun. Doch für diejenigen, die gerne Shisha rauchen, kann der Winter eine Herausforderung sein. Denn das Rauchen einer Shisha im Freien ist in der Regel nicht möglich, da die Temperatur zu niedrig ist und man sich eher quält als eine angenehme Rauchsession zu genießen.
Shishafans können sich entweder in einer Shishabar entspannen oder ihre Shisha in den eigenen vier Wänden genießen. Aber auch das Rauchen in geschlossenen Räumen ist nicht immer ideal.
Wir haben hier ein paar Tipps und Tricks für dich, damit du auch im Winter problemlos Shisha rauchen kannst.


Die unsichtbare Gefahr: Kohlenstoffmonoxid beim Shisha rauchen

Viele wissen nicht, dass es einen Unterschied macht, ob sie ihre Wasserpfeife in einem geschlossenen Raum oder draußen qualmen.
In Shisha-Bars rauchen deutlich mehr Menschen als zu Hause und viele denken, dass es dann gar nicht so schlimm sein kann. Allerdings ist es wichtig zu wissen, dass Shisha-Bars gesetzlich dazu verpflichtet sind, ein geeignetes Belüftungssystem einzusetzen, sodass die Luft kontinuierlich ausgetauscht wird. CO2, oder Kohlenstoffmonoxid, entsteht beim Verbrennen der Kohle. Da die Naturkohle ursprünglich für den Gebrauch im Freien hergestellt wurde, ist sie nicht an die Bedingungen in Innenräumen angepasst. Draußen stellt das kein Problem dar, weil die CO2-Konzentration an der frischen Luft sehr gering ist. In einem geschlossenen Raum ist die Konzentration an Kohlenstoffmonoxid um ein Vielfaches höher und kann so zu einer ernsthaften gesundheitlichen Bedrohung werden.
Besonders gefährlich: Kohlenstoffmonoxid ist geruchlos und wird dadurch häufig erst durch Symptome bemerkt. Die Vergiftung zeichnen sich häufig durch Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit aus. In schlimmen Fällen kann es aber auch zu Krampfanfällen oder Bewusstlosigkeit kommen. Das liegt daran, dass es bei einer Kohlenstoffmonoxid-Vergiftung zu einem enormen Sauerstoffmangel im Blut kommt. Bemerkt man erste Anzeichen ist es ratsam den Raum zu verlassen und an die frische Luft zu gehen. Auch ausreichend Wasser trinken kann dir helfen. Falls die Symptome nicht verschwinden oder noch schlimmer werden, solltest du direkt einen Arzt aufsuchen.

Indoor Shisha rauchen: So machst du es richtig

Wenn du draußen rauchst, kann Kohlenstoffmonoxid gar nicht erst zum Problem werden. Allerdings kannst du auch in deinem Zimmer bzw. in deiner Wohnung unbesorgt Shisha rauchen, wenn du ein paar Dinge beachtest.
Zunächst ist es ratsam die Kohle nicht im gleichen Raum anzuzünden und durchglühen zu lassen. Idealerweise lässt du die Kohlen draußen auf dem Balkon oder der Terrasse angehen. Falls das Standardkabel zur nächstgelegenen Steckdose nicht passt, ist ein Verlängerungskabel die beste Wahl. Mehrfachsteckdosen solltest du nicht ungeschützt draußen liegen lassen!
Außerdem ist es wichtig während deiner Rauchsession kontinuierlich für ausreichend Frischluft zu sorgen. Das heißt: Fenster geöffnet lassen! So kann der Gehalt an Kohlenstoffmonoxid im Raum stark reduziert werden und du musst dir eigentlich keine Sorgen mehr machen.
Auch Luftfilter sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden, welche wir allerdings eher als zusätzliche Ergänzung zum Lüften empfehlen würden.


Das Problem mit dem Geruch vom Shisha Tabak

Raucht man öfters in der Woche oder sogar mehrmals am Tag eine Shisha in der Wohnung oder in einem bestimmten Zimmer, bleibt unweigerlich ein Geruch im Zimmer zurück. Das Zimmer riecht meistens nach Shisha Tabak, je nachdem, welche Sorte man raucht, duftet der Raum auch in den meisten Fällen sehr fruchtig. Den einen gefällt es, den anderen wiederum kann es stören.
Es ist äußerst wichtig, beim Shisha-Rauchen in einem geschlossenen Raum immer zumindest das Fenster angekippt zu lassen, damit der Rauch sich nicht noch stärker festsetzen kann.
Natürlich möchte man im Winter dann auch die Heizung etwas aufdrehen. In diesen Fällen können Luftfilter eine gute Lösung sein, um Zeitabstände zu überbrücken und nicht unnötig zu heizen.
Wirklich wichtig ist es, dass man nach der Rauchsession alle Fenster, die im Raum vorhanden sind, komplett öffnet. Die Fenster sollten bei einmaligem Shisha-Rauchen ca. 2 Stunden geöffnet bleiben, um den Raum einmal komplett durchzulüften.
Falls man mehrmals am Tag oder mehrmals die Woche Shisha raucht, sollte man ebenfalls die Fenster lüften - aber hierbei mindestens 4 Stunden lang.

Wenn du all diese Tipps befolgst, kannst du auch im Winter problemlos Shisha rauchen und musst keine Angst haben, dass es dir zu cold wird.


News